Götter und Sagengestalten des biblischen Palestina, Buchstabe B


Startseite * A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U W X Z

Bacchides
In der Bibel ein syrischer Heerführer.
Baesa
In der Bibel der Vater des Ela.
Balaam
siehe Bileam
Balaam
= Bileam
Barabbas
Nach der Bibel ein Sträfling, dessen - und nicht Jesu - Begnadigung das Volk von Pilatus erbat.
Barak
Nach der Bibel Feldhauptmann aus Naftali. Schlug mit Hilfe der Seherin Debora den Kanaaniterkönig Sisera.
Barnabas
Eigentlich "Joses". Nach der Bibel ein Levite von Zypern. Einer der ersten apostolischen Missionare und Begründer der Christengemeinde zu Antiochia.
Die spätere Überlieferung macht ihn zu einem der 70 Jünger Jesu. In der Apostelgeschichte wird er oft als Gefährte des Paulus genannt, den er selbst von Tarsus zu seinem Beistand herbeigerufen hatte. Später trennten sich beide, da Barnabas der Lehre des Paulus von der Aufhebung des mosaischen Gesetzes im Christentum nicht zustimmte und auf die Seite des Petrus trat. Sein Missionsgehilfe war Markus.
Nach einer unverbürgten Sage soll Barnabas zu Alexandria und Rom gepredigt und zuletzt auf Zypern den Märtyrertod erlitten haben. Eine andere Überlieferung macht ihn zum ersten Bischof von Mailand.
Bartholomäus
hebr. "Sohn des Tolmai". Nach der Bibel einer der zwölf Apostel und ein Jünger des Jesus.
Er soll nach einer schon von Eusebius bezeugten Legende das Christentum in Indien, d.i. wahrscheinlich im südlichen Arabien, gelehrt und dahin auch das Evangelium des Matthäus in hebr. Sprache gebracht haben.
Die noch lateinisch und griechisch erhaltene "Passio Bartholomaei" verlegt seinen Märthyrertod nach dem eigentlichen Indien.
Andere Sagen verlegen seine Wirksamkeit nach Parthien und nach Großarmenien; nach der Überlieferung der armenischen Kirche soll er zu Urbanopolis oder Arbanopolis (Erowandashât) getötet worden sein.
Bartimäus
Nach der Bibel ein von Jesus geheilter Blinder.
Baruch
hebr. "der Gesegnete". Nach der Bibel Sohn des Nerija und Freund und Schreiber des Jeremia, der ihm seine Orakel zu diktieren pflegte und mit dem er nach Ägypten auswanderte. Über seine ferneren Schicksale gibt es nur Sagen; nach der einen starb er in Ägypten, nach der anderen in Babylonien.
Bascha
König des Nordreichs Israel
Baschti
In der Bibel erste Gattin des Xerxes. Wird von ihm verstoßen, weil sie sich weigert bei seinem Gastmahl anlässlich seines dritten Regierungsjahres zu erscheinen.
Bathseba
Nach der Bibel Tochter des Eliam und Gattin des Uria. Sie erregte das Wohlgefallen des Königs David, der sie verführte und nach dem von ihm herbeigeführten Tode ihres Gatten heiratete. Sie war die Mutter des Königs Salomo, und wohl durch ihren Einfluss wurde dieser mit Übergehung des rechtmäßigen Thronfolgers Adonia von David als Nachfolger eingesetzt.
Beelzebub
hebr. Baal-Sebub, der Name des Baal von Ekon (eine der fünf philistäischen Städte), dessen Orakel unter der Dynastie Omris auch von Israeliten befragt wurde.
In der neutestamentlichen Zeit diente der Name dieses Gottes als Bezeichnung des Satans, des Obersten aller Teufel (gewöhnlich "Fliegenbaal"/"Herr der Fliegen" übersetzt). Neben dem Namen B. erscheint auch die Form "Beelzebul" (Herr der Wohnung), evtl. eine bewusste Umbiegung, um den wirklichen Namen nicht aussprechen zu müssen.
Beelzebul
siehe Beelzebub
Beeri
In der Bibel der Vater des Propheten Hosea.
Belial
hebr. "Nichtswürdigkeit", "Verderben". Name des Teufels (2 Kor. 6, 15 (Beliar)).
Beliar
siehe Belial
Belsazar
= Belschazzar
Belschazzar
"Bel [der Gott] schütze den König". Nach der Bibel als Sohn Nebukadnezars II. und als der letzte König von Babylon erwähnt. Bei einem Gelage, zu dem er alle Großen des Reiches eingeladen hatte, erschien plötzlich auf der Wand eine Hand, die die Worte "Meneh meneh tekel upharsin". Diese Worte wurden als Prophezeiung vom Fall Babylons interpretiert. B. starb in derselben Nacht.
Benhadad II.
In der Bibel ein syrischer Könige. Wird von den israelischen Königen Ahab und Joram mit wechselndem Erfolg bekämpft. Er belagerte das israelische Samaria, das Joram jedoch wieder befreien konnte.
Sein Mörder und Nachfolger ist Hasael von Syrien-Damaskus.
Benhadad III.
In der Bibel ein syrischer Könige. Er setzte die Bedrängung und Eroberung Israels fort und wird demzufolge von den israelischen Königen Jehu, Joahas und Joas immer wieder bekämpft.
Benjamin
hebr. "Sohn des Glücks". Nach der Bibel Stammvater des israelitischen Stammes der Benjaminiten. Jüngster Sohn des Jakob und der Rahel, der einzige leibliche Bruder des Josefs.
Benjaminiten
In der Bibel ein Stamm. Stammvater ist Benjamin. Das Srammesgebiet liegt südlich von Ephraim. Der Stamm war wenig zahlreich, aber sehr kriegslustig. Hauptorte waren: Rama, Gibea, Mikhmas, Anatot, Nob und Gilgal. Die Kultstätte des Stammes war zur ältesten Königszeit Gilgal, später kam Gibeon zu ansehen. Die Blütezeit dieses Stammes fällt unter Saul, der ihm angehörte. Bei der Reichsspaltung schlug sich der Stamm bis auf wenige vor den Toren Jerusalems liegende Ortschaften zum Nordreich.
Bildad
Nach der Bibel einer der drei Freunde Hiobs.
Bileam
Im Alten Testament ein Prophet und Seher aus Pethor im Euphrat-Tal.
Balak, der König der Moabiter rief Bileam nach Moab, damit dieser die sich nähernden Isrealiten verfluchen und so vertreiben sollte. B. erklärte sich dazu bereit, aber auf dem Weg nach Moab begegnete ihm der Engel des Herren (oder Jahwe selbst), woraufhin er die Israeliten segnet. Hierdurch ist B. sprichwörtlicher Vergleich für einen Menschen geworden, der sich veranlasst fühlt, die üble Absicht seiner Auftraggeber in ihr Gegenteil zu verkehren.
Bileam wurde später im Kampf zwischen Midianitern und Israeliten getötet.
Bilha
Nach der Bibel Magd der Rahel und Mutter des Naftali und des Dan.
Boas
Nach der Bibel (Ruth 2, 1 fg.) ein wohlhabender Mann aus Betlehem. Durch Leviratsehe zweiter Gatte der Ruth und durch diese Urgroßvater Davids.
Busi
Nach der Bibel der Vater des Ezechiel.

Startseite * A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U W X Z

Backnang