Griechische und Römische Götter und Sagengestalten, von Phaenna bis Pherusa


Startseite * A B C D E F G H I J K L M N O P
Paian ... Paphus
Parca ... Peitho
Pelasgos ... Pephredo
Pergamon ... Peträus
Phaenna ... Pherusa
Philemon ... Phoinix
Phokos ... Pluvius
Podaleirios ... Polymnia
Polyneikes ... Pothos
Priamos ... Prometheus
Pronoe ... Pöas
Q R S T U V W X Z

P

Phaenna
siehe Chariten
Phaeton
In der griechischen Sage "der Glänzende", Sohn des Helios und der Klymene.
Er hatte von seinem Vater die Erfüllung eines Wunsches versprochen erhalten, und bat ihn dann, einmal den Sonnenwagen einen Tag lang lenken zu dürfen. Kaum aber hatte er die Zügel ergriffen, als die Sonnenrosse aus dem Gleise brachen und alles auf der Erde, der sie sich zu weit genährt hatten, in Brand steckten. Die Erde flehte in ihrer Bedrängnis Zeus um Hilfe an, worauf dieser den Phaeton durch einen Blitzstrahl in den Eridanos schleuderte, wo er starb. Seine Schwestern, die Heliaden, welche die Sonnenrosse angeschirrt hatten, wurden in Schwarzpappeln oder Erlen, ihre Tränen in Bernstein verwandelt. Die Najaden bestatteten seinen Leichnam.
Phaeton
In der griechischen Sage eines der beiden Pferde, die den Wagen der Eos ziehen (siehe Lampos).
Phaeton
In der griechischen Mythologie Beiname des Helios.
Phaetusa
In der griechischen Sage "die Scheinende". Eine Heliade. Hütet zusammen mit Lampetia die dreihundertfünfzig Rinder des Helios.
Phaiaken
In der griechischen Sage ein Volk, das nach Homer ursprünglich in Hyperia, nahe bei den Kyklopen, sein Wohnsitz hatte, später aber unter Nausithoos nach Scheria auswanderte, wo es ein überaus glückliches Leben führte.
Odysseus wurde auf seiner Rückkehr von Troja hierher verschlagen und von dem König Alkinoos, dessen Tochter Nausika Odysseus am Meeresstrand gefunden hatte, gastfreundlich aufgenommen und zuletzt von den Phaiaken auf einem ihrer wunderbaren, ohne Steuer und Ruder das Meer durcheilenden Schiffe nach Ithaka gebracht.
Phaidra
In der griechischen Sage "die Leuchtende", Tochter des Minos von Kreta und der Pasiphae, zweite Gattin des Theseus von Athen und Mutter des Akamas und des Demophon von Athen.
Sie ward von unwiederstehlicher Liebe zu ihrem Stiefsohn Hippolytos ergriffen. Dieser erwiederte aber ihre Leidenschaft nicht, weshalb sie aus Rache ihn bei ihrem Gatten eines frevelhaften Angriffs auf ihre Ehre beschuldigte. Theseus bat den Poseidon, seinen Sohn zu verderben, worauf Poseidon aus dem Meer, an dessen Gestade der flüchtig gewordene Hippolytos hinfuhr, einen Wunderstier aufsteigen ließ, so dass die Pferde scheuten und ihren Herren zu Tode schleiften. Phaidra aber gab sich selbst den Tod.
Phantasos
Griech. Traumgott.
Sohn des Hypnos.
Er bewirkte die Traumbilder der Menschen durch seine Verwandlung.
Phantasus
Röm. Traumgott. Entspricht dem griechischen Phantasos.
Phegeus
In der griech.-röm. Sage König von Arkadien und Held vor Troja auf trojanischer Seite.
Sohn des Dares und Vater der Arsinoe, des Pronous und des Agenor.
Er ließ Alkmaion durch seine Söhne töten.
Pheme
= Ossa
Phereklos
In der griechischen Sage Held vor Troja auf trojanischer Seite.
Pheres
In der griech.-röm. Sage Vater des Admetos von Pherai.
Pherusa
In der griechischen Mythologie 'die Bringende', eine Nereide.

Startseite * A B C D E F G H I J K L M N O P
Paian ... Paphus
Parca ... Peitho
Pelasgos ... Pephredo
Pergamon ... Peträus
Phaenna ... Pherusa
Philemon ... Phoinix
Phokos ... Pluvius
Podaleirios ... Polymnia
Polyneikes ... Pothos
Priamos ... Prometheus
Pronoe ... Pöas
Q R S T U V W X Z

Backnang