Griechische und Römische Götter und Sagengestalten, von Kora bis Kronos


Startseite * A B C D E F G H I J K
Kadmos ... Kalypso
Kameiros ... Kentauros
Kephalos ... Kithäronischer Löwe
Kleio ... Koon
Kora ... Kronos
Ktesios ... Käneus
L M N O P Q R S T U V W X Z

K

Kora
In der griechischen Sage "die Tochter, das Mädchen", Beiname der Persephone.
Kore
= Kora
Koroibos
In der griechischen Sage Freier der Kassandra.
Er wurde im trojan. Krieg von Diomedes getötet.
Koronis
In der griechischen Sage Tochter des Phlegyas und Mutter des Asklepios.
Korybanten
In der griechischen Sage dämonische Geister.
Kinder des Apollon und der Thaleia.
Sie erscheinen neben Rheia.
Korybas
In der griechischen Sage Sohn des Iasions und der Kybele.
Korythos
In der griechischen Sage Sohn des Paris und der Oinone oder der Helena.
Kottos
In der griechischen Sage einer der drei Hekatoncheiren.
Kotytto
Griech. (thraz-phöniz.) Göttin.
Wurde mit Artemis gleichgestellt.
Kranaos
In der griechischen Sage Schwiegervater des Amphiktyon.
Er wurde von Amphiktyon vertrieben.
Kratieus
In der griechischen Sage Vater der Anaxibia.
Kratos
Griech. "Zwang", Kraftgott.
Sohn des Pallas und der Styx. Diener des Hephaistos.
Kratos
In der röm. Sage der Zwang.
Diener des Jupiter.
Kreios
In der griechischen Sage ein Titane.
Vater des Astraios.
Kreon
In der griech.-röm. Sage König von Korinth.
Vater der Glauke.
Kreon
In der griech.-röm. Sage König von Theben.
Sohn des Menoikeus, Bruder der Iokaste und Vater der Megara, des Haimon und des Menoikeus.
Als sein Neffe Oidipus die Sphinx getötet hatte, trat Kreon an ihn und Iokaste die Herrschaft ab, welche ihm nach dem Tod des Laios, des Gatten der Iokaste, zugefallen war, übernahm sie aber wieder nach des Eteokles Ende. Sein grausames Verbot, die Leiche des Polyneikes zu bestatten, hatte die gänzliche Verwaisung seines Hauses zur Folge. (siehe Antigone)
Kresphontes
In der griech.-röm. Sage einer der Herakliden und König von Messene.
Sohn des Aristomachos, erster Gatte der Merope und Vater des Aipytos von Messene.
Er wurde von Polyphontes ermordet.
Kresphontes
= Aipytos (Sohn des anderen Kresphontes)
Kretheus
In der griech.-röm. Sage König von Iolkos.
Sohn des Aiolos von Thessalien und Vater des Aison von Iolkos, des Neleus von Pylos und des Pelias von Iolkos.
Krethon
In der griechischen Sage Held vor Troja auf griechischer Seite.
Sohn des Diokles.
Kretischer Stier
In der griechischen Sage ein schneeweißer Opferstier.
Vater des Minotauros.
Er wurde dem Minos auf sein Gebet hin von Poseidon gesandt. Minos brachte ihn aber, statt ihn zu Schlachten unter seine Herde. Zur Strafe macht Poseidon den Stier rasend und entflammt Pasiphaes Herz von Begierde für ihn.
Er wurde von Herakles eingefangen und zu Eurystheus gebracht. Letzterer ließ ihn aber wieder frei, worauf er nach Marathon lief, so dass ihn Theseus später wieder einfangen musste.
Kreusa
= Glauke
Kreusa
In der griechischen Sage Tochter des Priamos von Troja und der Hekabe, Gattin des Äneas und Mutter des Askanios.
Bei der Flucht aus Troja verschwand sie plötzlich von der Seite des Äneas. Dieser eilte deshalb zurück, sie zu suchen, da erschien ihm ihr Schatten, tröstete ihn und teilte ihm mit, dass sie selbst von der Mutter der Götter zurückgehalten werde.
Kreusa
In der griech.-röm. Sage Tochter des Erechtheus von Athen, Gattin des Xuthos und Mutter des Ion, des Achaios und des Doros.
Krios
= Kreios
Kronides
In der griechischen Mythologie Beiname des Zeus als Sohn des Kronos.
Kronion
In der griechischen Mythologie Beiname des Zeus als Sohn des Kronos.
Kronos
In der griechischen Sage "Krähe", Jüngster und König der Titanen. Gott der Saaten und der Fruchtbarkeit.
Brudergemahl der Rheia und Vater des Zeus, des Poseidon, des Hades, der Hera, der Hestia, der Demeter und des Cheiron.
Nachdem er seinen Vater Uranos entmannt und vom Thron gestürzt hatte, vermählte er sich mit seiner Schwester Rheia. Unter seiner Herrschaft war nach Hesiod das goldene Zeitalter.
Da ihm geweissagt worden war, dass er durch eins seiner Kinder der Herrschaft werde beraubt werden, verschlang er sie alle gleich nach der Geburt; aber Rheia wußte den jüngsten, den Zeus, seinen Nachstellungen zu entziehen, indem sie ihm einen in Windeln gewickelten Stein statt des Neugeborenen zu verschlingen gab. Als der Knabe herangewachsen war, wurde Kronos, nachdem er die verschlungenen Kinder wieder ausgespieen, von ihm in der Titanomachie entthront und mit den übrigen Titanen in den Tartaros geworfen.

Startseite * A B C D E F G H I J K
Kadmos ... Kalypso
Kameiros ... Kentauros
Kephalos ... Kithäronischer Löwe
Kleio ... Koon
Kora ... Kronos
Ktesios ... Käneus
L M N O P Q R S T U V W X Z

Backnang