Griechische und Römische Götter und Sagengestalten, von Alkaios bis Ällo


Startseite * A
Abaris ... Äacus
Adanos ... Äetes
Agaklos ... Ägäon
Aia ... Ajax
Akamas ... Alexikakos
Alkaios ... Ällo
Amalthea ... Amythaon
Anadyomene ... Äneas
Apeliates ... Äpytus
Argeia ... Artemis
Asia ... Äson
Atalante ... Ätolus
B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Alkaios
In der griechischen Sage König von Tirynth.
Sohn des Perseus von Makedonien und Vater des Amphitryon von Tirynth.
Alkathoos
In der griechischen Sage König von Megara.
Sohn des Pelops und der Hippodameia und Vater der Periboia.
Er erlegte den Kithäronischen Löwen und erhielt dafür die Hand der Tochter des Königs von Megara. Zum Zeichen, dass er den Sieg davongetragen hat, hatte er dem Löwen die Zunge herausgeschnitten, und überführte dadurch seinen Nebenbuhler der Lüge.
Alkeste
In der griechischen Sage Tochter des Pelias von Iolkos und der Anaxibia und Gattin des Admetos von Pherai.
Nach Homer war sie die schönste unter mehreren Schwestern.
Sie opferte sich freiwillig für ihren Gatten, wurde aber aus der Unterwelt von Persephone wieder zurückgesandt oder von Herakles befreit.
Alkestis
Römischer Name der Alkeste der griechischen Mythologie.
Alkidemos
In der griechischen Mythologie "die Volksschützerin", Beiname der Athene.
Alkimenes
In der griech.-röm. Sage Sohn des Iason und der Medeia. Zwillingsbruder des Thessalos.
Er wurde von seiner Mutter Medeia getötet.
Alkimos
In der griechischen Sage Held vor Troja auf griechischer Seite. Vater des Mentor.
Alkinoos
In der griechischen Sage frommer König der Phaiaken.
Sohn des Nausithoos, Gatte der Arete, der Tochter seines Bruders Rhexenor, und Vater der Nausikaa und von fünf Söhnen.
Als Odysseus, von der Insel der Kalypso kommend, schiffbrüchig auf der Phaiakeninsel Scheria landete und durch Nausikaa zu Alkinoos geführt wurde, veranstaltete dieser zu Ehren des Gastes ein glänzendes Festmahl. Dabei erzählte Odysseus seine Irrfahrten und ward dann, von Alkinoos reichlich beschenkt, in seine Heimat entlassen. Auch die Argonauten soll Alkinoos auf ihrer Rückkehr von Kolchis gastlich aufgenommen und, nachdem Iason, von Arete gewarnt, seine Vermählung mit Medeia rasch gefeiert hatte, vor den nachsetzenden Kolchiern beschützt haben.
Alkioneos
In der griechischen Sage ein Gigant, von Herakles in der Gigantomachie getötet.
Alkioneus
Römischer Name des Alkineos der griechischen Mythologie.
Alkippe
In der griech.-röm. Sage eine Amazone.
Tochter des Ares und der Aglauros.
Alkithoe
In der griechischen Sage Tochter des Minyerkönigs Minyas und Schwester der Leukippe und der Arsinoe.
Sie und ihre Schwestern wollten sich des Dionysosfestes entziehen, verfielen aber der Raserei und wurden begierig nach Menschenfleisch. Deshalb warfen sie das Los über ihre Kinder und zerstückelten den vom Los betroffenen Hippasos. Zur Strafe wurde Alkithoe in einen Uhu verwandelt, ihre Schwestern in eine Eule und eine Fledermaus.
Alkmaion
In der griechischen Sage ein Epigone.
Sohn des Amphiaraos und der Eriphyle, Gatte der Arsinoe und der Kallirrhoe und Vater des Klytios, des Akarnan und des Amphoteros.
Als er den Tod seines Vaters, der auf Zureden seiner Gattin am Zug gegen Theben teilnahm und dabei umgekommen war, durch Ermordung seiner Mutter gerächt hatte, verfiel er dem Wahnsinn und wurde von den Erinnyen verfolgt. Diesen konnte er, nach dem Ausspruch des Orakels nur dann entgehen, wenn er sich in einem Land niederließe, das erst nach der Zeit des Muttermordes entstanden war, da seine Mutter jedes Land, das ihn aufnehmen würde, verflucht hatte. Endlich fand Alkmaion Ruhe auf einer jüngst im Fluss Acheloos entstandenen Insel, wo er Kallirrhoe, die Tochter dieses Flussgottes, nach Verstoßung seiner Gemahlin Arsinoe heiratete. Allein als er, den Wunsch seiner Gemahlin zu befriedigen, das von der Harmonia herrührende Halsband der Eriphyle von seinem ersten Schwiegervater Phegeus listigerweise zurückgeholt hatte, ließ dieser ihn durch seine Söhne ermorden.
Alkmena
Römischer Name der Alkmene der griechischen Mythologie.
Alkmene
In der griechischen Sage Tochter des Elektryon von Mykene, Gattin des Amphitryon von Tirynth und des Rhadamanthys von Kreta, Geliebte des Zeus, Mutter des Herakles und des Iphikles.
Alkmäon
Römischer Name des Alkmaion der griechischen Mythologie.
Alkumena
= Alkmena
Alkyone
In der griech.-röm. Sage Tochter des Aiolos von Thessalien und Gattin des Keyx von Trachin.
Sie und ihr Gatte wurden in Eisvögel verwandelt, als sie den auf einer Seefahrt ertrunkenen Gatten ans Land gespült sah.
Nach einer anderen Sage verwandelte Zeus die beiden zur Strafe, weil sie sich Zeus und Hera nannten, in Vögel, Keyx in den Vogel gleichen Namens, Alkyone in den Eisvogel. Da aber ihre Eier von den Wogen weggeschwemmt wurden, gebot Zeus den Winden, um die Brutzeit des Eisvogels 14 Tage lang (während der Alkyonischen Tage) nicht zu wehen.
Alkyone
In der griech-röm.. Sage eine der acht Pleiaden.
Alkyoneus
In der griechischen Sage ein Gigant.
Wurde bei der Gigantomachie auf dem phlegräischen Felde von Herakles mit einem Pfeil durchbohrt, konnte aber erst getötet werden, nachdem er aus seinem Geburtsland Pallene weggeschleppt war. Er wollte auch einst, gemeinsam mit den anderen Giganten, den Himmel stürmen, wurde dann aber durch die Pfeile des Apollon getötet.
Älla
Römischer Name der Aella der griechischen Mythologie.
Allekto
= Alekto
Ällo
Römischer Name der Aello der griechischen Mythologie.
Almo
Griech.-röm. Flussgott.
Aloaden
= Aloiden
Aloeos
In der griechischen Sage Gatte der Iphimedeia und Vater des Epopeus.
Aloeus
Römischer Name des Aloeos der griechischen Mythologie.
Aloiden
In der griech.-röm. Sage die Riesen Otos und Ephialtes.
Söhne des Poseidon und der Iphimedeia, nach Aloeus, dem Gemahl ihrer Mutter benannt.
Sie waren Riesen von außerordentlicher Größe und Kraft. Früh übermächtig erstarkt, hielten sie Ares 13 Monate in einem ehernen Fass gefangen, bis ihn Hermes listig befreite. Neun Jahre alt, versuchten sie, wie die Giganten, den Himmel zu stürmen, türmten deshalb den Ossa und den Pelion aufeinander und beide auf den Olymp, fielen dann aber durch die Pfeile des Apollon.
Auch wird erzählt, dass sie nach dem Besitz der Artemis (oder Hera) trachteten und das diese in Gestalt einer Hirschkuh mitten zwischen ihnen hindurchsprang, worauf sie, mit den Speeren nach dem Tier werfend, sich gegenseitig selbst töteten.
Dann erscheinen sie auch unter den unglücklichen Büßern in der Unterwelt
Außer diesen Sagen finden sich bei den Alten noch viele lokale Mythen, worin die Aloiden auch eine kulturfreundliche Tätigkeit entfalten. Sie sind Dämonen des fruchtbaren Bodens und des Ackerbaus.
Alpheiaia
= Alpheionia
Alpheias
In der röm. Sage Beiname der Nymphe Arethusa.
Alpheionia
In der griechischen Sage Geliebte des Alphaios.
Alpheios
Griech. Flussgott.
Sohn des Okeanos und der Tethys. Verliebt sich in Arethusa.
In der wohl älteren Sage wurde (Artemis) Alpheionia von dem Flußgott geliebt, der sie bis zur Mündung oder (nach etwas jüngerer Sage) bis nach der Insel Ortygia verfolgte.
Alphenor
In der griechischen Sage Sohn des Amphion von Theben und der Niobe, wurde von Apollon und Artemis getötet.
Alpheus
Römischer Name des Alphaios der griechischen Mythologie.
Althaia
In der griechischen Sage Tochter des Thestios, Gattin des Oineus von Kalydon und Mutter des Meleagros, des Tydeus und der Deianeira.
Althäa
Römischer Name der Althaia der griechischen Mythologie.

Startseite * A
Abaris ... Äacus
Adanos ... Äetes
Agaklos ... Ägäon
Aia ... Ajax
Akamas ... Alexikakos
Alkaios ... Ällo
Amalthea ... Amythaon
Anadyomene ... Äneas
Apeliates ... Äpytus
Argeia ... Artemis
Asia ... Äson
Atalante ... Ätolus
B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Backnang