Germanische und deutsche Götter und Helden, von Nol bis Nörfi


Startseite * A B C D E F G H I J K L M N
Nachtmahr ... Nauheim
Neck ... Nibelungenhort
Nichus ... Niss
Nixen ... Noatun
Nol ... Nörfi
O P Q R S T U V W Y Z

N

Nol
= Laufey
Nor
= Nörfi
Nordian
In der nordischen Sage Vater des Apian, des Widolf, des Edgar und des Abentrod.
Nornagest
= Nornegast
Nornegast
In der deutschen Heldensage (Nibelungensage) "Gast der Nornen", ein Held und fahrender Sänger.
Seinen Namen hatte er davon erhalten, daß einst die Nornen an seiner Wiege erschienen waren und ihm Gutes verkündet hatten; nur die jüngste, Skuld hatte ihm nicht längeres Leben als das der Kerze, die über seiner Wiege brannte verkündet. Daraufhin löschte seine Mutter die Kerze und Nornegast trug es immer bei sich. Nach einem dreihundertjährigen Leben verbrannte er die Kerze freiwillig und starb.
Nornen Bild
Altnord. (isländ.) die drei Schicksalsgöttinen namens Urd, Werdandi und Skuld.
Dem Riesengeschlecht entstammt, wohnen sie in Agard an der Wurzel des Weltbaums Yggdrasil an einem Brunnen, aus dem sie die heilige Esche begießen und der nach der ältesten Norne Urdbrunnen heißt. Sie spinnen und weben die Fäden des Geschicks.
Nornir
= Nornen
Nott Bild
Altnordische Göttin der Nacht. Eine dunkle Riesin.
Tochter des Nörfi, Gattin des Naglfari und des Delling und Mutter des Dag, des Aud und der Fjörgyn.
Sie reitet auf Rimfaxi vor dem Mond her.
Nudung
In der nordischen Sage Sohn des Rüdiger.
Nykr
= Nixen (altnord.)
Nöck
= Nixen, männlich. Der Nöck lebt in Flüssen und Seen, versucht mit seinem Gesang Menschen ins Wasser zu locken, kündigt das Ertrinken eines Menschen an.
Nök
= Nixen (dän.)
Nörfi
In der altnordischen Mythologie "der Kühle", ein Riese.
Sohn des Loki und Vater der Nott.

Startseite * A B C D E F G H I J K L M N
Nachtmahr ... Nauheim
Neck ... Nibelungenhort
Nichus ... Niss
Nixen ... Noatun
Nol ... Nörfi
O P Q R S T U V W Y Z

Backnang